Geschichte

Das Ehepaar Klein hatte die Vision, eine Jugendhilfeeinrichtung als Familiengruppe zu eröffnen. Dafür gründeten sie zusammen mit Freunden und Bekannten den Trägerverein „Lebensgemeinschaft Jugend e.V.“

Nachdem die Finanzierung auch durch Hilfe der „Aktion Sorgenkind“
(Heute: „Aktion Mensch“) gesichert, ein passendes Haus gefunden und renoviert war, konnten die Kleins mit den ersten Jugendlichen im November 1994 einziehen. Unterstützt wurden sie von weiteren Pädagogen, die nur tagsüber arbeiteten. Somit war die Jugendwohngemeinschaft Spitze geboren.

2002 wurde die Einrichtung unter der Leitung des Ehepaars Klein zu einer Regelgruppe mit Schichtdienst umorganisiert, sie selbst zogen in ihre eigenen vier Wände. Seitdem arbeitet die Jugendwohngemeinschaft Spitze hauptsächlich im 24-Stunden-Dienst.

In den Jahren 2014 bis 2016 zogen sich die Gründer zurück, seit 2017 leitet Frau Frangenberg die Einrichtung.

2017 wurde das Haus renoviert. Wohnzimmer, Küche, Bade- und Jugendlichenzimmer wurden komplett erneuert.